Menschenrechte und Menschenpflichten (gebundenes Buch)

Schlüsselbegriffe für eine humane Gesellschaft
ISBN/EAN: 9783711720726
Sprache: Deutsch
Umfang: 192 S.
Format (T/L/B): 1.7 x 21 x 13.8 cm
Auflage: 1. Auflage 2018
Einband: gebundenes Buch
22,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
In der aktuellen Flüchtlingsdebatte stellt sich immer dringlicher die Frage nach einem neuen Gesellschaftsvertrag. Dabei sind insbesondere drei Aspekte zu berücksichtigen: erstens die politische Durchsetzung von Menschenrechten als eine moderne Errungenschaft der Geschichte; zweitens die soziale Unterfütterung dieses rechtlichen Schutzes durch uralte kulturelle Werte wie Empathie und Solidarität, und drittens ein Kanon von Regeln des fairen und respektvollen Zusammenlebens unter Einheimischen und Zugewanderten. Für diesen Kanon, der jenseits kultureller Differenzen als gemeinsame Verpflichtung anerkannt wird, schlägt Aleida Assmann den Begriff der 'Menschenpflichten' vor, deren fünftausendjährige Geschichte sie rekonstruiert und für die Gegenwart aktualisiert.
Aleida Assmann, geboren 1947, Studium der Anglistik und Ägyptologie in Heidelberg und Tübingen. 1977 Promotion, 1992 Habilitation, 1993 Berufung auf den Lehrstuhl für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Zahlreiche Fellowships und Gastprofessuren. In der Reihe Wiener Vorlesungen erschien 'Generationsidentitäten und Vorurteilsstrukturen in der deutschen Erinnerungsliteratur' (2006) sowie 'Auf dem Weg zu einer europäischen Gedächtniskultur?' (2012). 2018 erscheint 'Menschenrechte und Menschenpflichten. Auf der Suche nach einem neuen Gesellschaftsvertrag.' Aleida Assmann wird gemeinsam mit Jan Assmann mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2018 ausgezeichnet.